Kirche

St. Kastulus Münster

Auf dem Plan 6, 85368 Moosburg

Das St. Kastulus Münster ist das weithin sichtbare Wahrzeichen Moosburgs und beherbergt mehrere herausragende Kunstwerke. Sein hoch aufragender geschnitzter Flügelaltar gilt als Meisterwerk der süddeutschen Spätgotik.

Hoch über der Altstadt von Moosburg erheben sich die beiden Türme des St. Kastulus Münster und der St. Johannes Kirche. Das Kirchengebäude des Münsters St. Kastulus geht zeitlich bis in das 12. Jahrhundert zurück. 1207 zerstörte ein Feuer einen Teil des Münsters. Daraufhin wurde der Platz um die Kirche eingeebnet („plan gemacht“).

Der heutige Name des Platzes „Auf dem Plan“ verweist noch heute auf dieses Ereignis. Aus dem Wiederaufbau stammen die heute in wesentlichen Teilen erhaltene, dreischiffige Basilika aus Backstein sowie der 50 Meter hohe Kirchturm. Dieser ist für die damalige altbairische Bauart ungewöhnlich reich gegliedert. Giebel und Turmhelm wurden 1862 nach dem Vorbild der Türme des Freisinger Domes verändert. Besonders sehenswert sind das westliche Hauptportal, das aus dem 13. Jahrhundert stammt sowie der aufragende Hochaltar, der in den Jahren 1511-1514 vom bekannten Landshuter Künstler Hans Leinberger ausgeführt wurde. Die direkt benachbarte Kirche St. Johannes ist bis ins Jahr 1175 zurückzuführen, kann aktuell aber leider nicht besichtigt werden.

Führungen für Gruppen
Anmeldung erbeten
Treffpunkt: Hauptportal

Allgemeine Informationen PKW Parkplatz, Schlechtwetter geeignet

Kontakt

Pfarramt Sankt Kastulus
Auf dem Plan 6
85368 Moosburg

Telefon 08761/330870
Fax 08761/3308729
st-kastulus.moosburg@erzbistum-muenchen.de

Quelle

Autor: