Radtour

Oxenweg

Landshuter Straße 31, 85356 Freising

Schwierigkeit Mittel
Länge 47 km Dauer 03:30 h

Radtour auf den Spuren des ungarischen Graurinds.

Eigenschaften Streckentour, landschaftliche Besonderheiten, kulturelle Besonderheiten, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Zwischen 1350 und 1750 wurden jedes Jahr tausende von Graurindern, die „Oxen“, von Viehtreibern aus der ungarischen Puszta nach Bayern getrieben. Mit dem Fleisch der weißgrauen, großwüchsigen Rinder, welches als Besonderheit galt, sollte der Bedarf der Bevölkerung in den Städten im Süden Deutschlands gedeckt werden. Der Radfahrer folgt den Spuren der ungarischen Graurinder auf der bei nahe vergessenen Handels- und Triebroute. Entlang des Weges finden sich Infotafeln, die die Spuren der Graurinder im Dachauer Land veranschaulichen. Im Landkreis Freising beginnt der Altbaierische Oxenweg in Allershausen und führt dann nach Hohenkammer, wo ein Besuch des Wasserschlosses lockt. Im Landkreis Dachau führt der Radweg entlang des Zeitlbachs und des Glonntals vorbei am äußerst sehenswerten Altomünster.

Wegequalität: Schotterwege (teilweise asphaltiert)

Startpunkt

Allershausen

Endpunkt

Tödtenried

Anfahrt

Von der A9 kommend die Ausfahrt Allershausen nehmen und in Richtung Allershausen fahren.

Parken

In der Nähe der Glonnterrassen.

Weitere Informationen

Landratsamt Freising
Landshuter Straße 31
85356 Freising

Telefon 08161/600-728
tourismus@kreis-fs.de

Quelle

Autor: