Landschaftsschutzgebiet

Freisinger Moos

Landshuter Str. 31, 85356 Freising

Das Freisinger Moos beeindruckt seine Besucher mit niedermoortypischen Pflanzen und Tieren.

Das Freisinger Moos ist eines der größten noch erhaltenen Niedermoorgebiete in Bayern. Viele wertvolle Biotope befinden sich darin, die sich aus extensivem Grünland, Pfeifengras-Streuwiesen und anderen Feuchtflächen und -gebüschen, Schilfröhricht und Seggenriede zusammensetzen.

Auf Spaziergängen durch die weiten, extensiv gepflegten Streu- und Feuchtwiesen lässt sich der typische Charakter des Moorgebiets genießen. Die Landschaft bietet einer Vielzahl niedermoortypischer Pflanzen und Tierarten wie z.B. Pfeifengras, Schwalbenschwanzenzian und Orchideen Lebensraum. Im Freisinger Moos brütet der Große Brachvogel. Auch andere Wiesenbrüter wie Wachtelkönig und Kiebitz sind hier anzutreffen. Die Moorreste sind auch Lebensraum für seltene Libellen- und Schmetterlingsarten wie Helm-Azurjungfer, Heidelibelle oder Blaukernauge.

Für Naturliebhaber ist der Aussichtsturm bei Pulling (südwestlich von Weihenstephan) eine besondere Möglichkeit, um die vorkommenden Wiesenbrüterarten zu beobachten.

Um diese einzigartige Landschaft zu schützen und bewahren, sollten Spaziergänger besonders während der Brutzeit der Weisenbrüter unbedingt auf den Wegen bleiben und auf entsprechende Beschilderung achten.

Freier Eintritt.
Allgemeine Informationen Familienfreundlich, Seniorenfreundlich

Kontakt

Landratsamt Freising - Untere Naturschutzbehörde
Landshuter Str. 31
85356 Freising

Telefon 08161-600430

Quelle

Autor: